Du bist nicht angemeldet.

1

Donnerstag, 9. Juli 2020, 19:35

Aus Perspektive der Eule



Vor dem Krieg im Stützpunkt der Eule:




Früh morgens erwacht und gleich auf dem weg zur Arbeit denkt Rex was dies nur für ein schöner Tag sei.... trotz eines nicht all zu sehr von niveau befallenem Gesprächs am Vorabend in der Nachrichtenabteilung mit dem Tedy(bärchen)?!


Wie kam es dazu....


Nach einem Scan meinerseits gieng es direkt los mit der Kriegsdrohung! Wenn ich auf eine seiner Zeloprodden fliegen würde erklärt er mir sofort den Krieg.


Was witzig war denn....


Er selbst dürfe er aber täglich mehrmals auf kleine Häufchen von über Nacht produzierten Ressourcen und Tarnkappenjägern fliegen!


Also flog auch ich nun doch eine einzige winzige Zeloprodde an.


Nichts böses ahnend lebte Rex seinen neuen Tag wie jeder andere als er plötzlich von seinen Vogelkumpels angezwitschert wurde.
„hei Eule was hast du wieder angestellt?“


verdutzt und verblüfft aber schnell antwortet die Eule „nichts was soll schon sein? Ist schon längeres etwas ruhig hier“


Es haute Rex die Eule beinahe vom Strommast als er die Kriegserklärung sah! Mit erschrecken musste er feststellen dass bei ihm Zuhause einen haufen verbombter und zerstörter Planeten auf ihn warteten.
Für den Angreifer jedoch wieder einmal mehr ohne Ziel und ohne Ertrag oder erwähnenswerter Gewinn!


Sofort entschuldigte sich Rex bei seinen Vogelfreunden für die momentane Lage und verlangte diese Situation selbst zu lösen.


Also segelt die Eule mit Rückenwind auf schnellstem weg ins Flottenzetrum und startete auch sogleich ein paar unsichtbare Nachtflüge schliesslich wollte er nicht wehrlos dahstehen.
Leider zeigten diese so gut wie keinen Ertrag und auch keine Wirkung.


Etwas später im Kriegsgebiet auf dem Terra-Tower



Rex schlief wenig in dieser Kriegszeit welche sicher aber erstaunlich ruhig erzeigte.
Doch jeder braucht mal schlaf so auch die Eule.... an jedem Taganbruch musste er festsellen das wieder der grossteil seiner Planeten für nichts und wieder nichts zerbombt und lahmgelegt wurden.....dass ausser die immer wieder hergestellte infrastruktur nichts getroffen oder erbeutet wurde muss man mitlerweile nicht mehr erwähnen!


Die Kriegstage zogen alle im ähnlichen Stil vorbei.
Niemand hat irgendwelche grossen Schäden an Kampffliegern davon getragen.
Naja auch ich habe etwas gelernt in dieser Zeit,
„Ich muss niemandem sinnlos den Krieg erklären und mich grösser machen als ich eigentlich bin den dass zeigt keinen Mut sondern Schwäche!
Leider gibt es zu viele die dass noch immer nicht einsehen.“


Die mitlerweile schon lange in Andromeda lebende Eule durchflog nochmals das Kriegsgebiet welches nur von minimalen spuren des Krieges gezeichnet war und seufzte leise....


„Da kam wieder einmal nur heisse verbrauchte Luft auf mich zu und keine echte Herrausvorderung.....“


Und so flog die Tarneule auf und davon und hielt ausschau nach neuen eroberbaren Gebieten.....




.....lange liess man ihn nicht warten den der nächste Kriegsgegner war schon im Anflug und der wirkte genau so orientierungslos wie der letzte so wie dieser seine Bomberanflüge „plante“.....schon früh wurde er von den Spionen der Eule erkannt, es war Bungler der zum spielen vorbeikommt!
Rex *superman*

Ähnliche Themen