Du bist nicht angemeldet.

1

Mittwoch, 24. Juni 2020, 10:03

Die Suche nach Freund und Feind

Eine Komödie in 4 Akten



Prolog

Gestern war ein äusserst abwechslungsreicher Tag für uns Thoreros. Viel zu viel ist passiert, um alles in diesen Post oder das RPG zu packen, ohne gleich ein halbes Buch zu schreiben. Gewisse Dinge wie z.B. die Atts von Dino und Quara auf mich, oder die Atts von Ragnar auf Bean, sowie die Story wie ein T(h)or mehrere hundert Millionen Ress verpasst hat weil er zu blöd zum recyceln war, wurden deshalb stark vereinfacht oder ganz weggelassen. Mindestens mir wird der Tag auf jeden Fall für immer in Erinnerung bleiben, es kommt schliesslich nicht oft vor, dass man die Flotte eines Spielers rettet, ohne dass dieser online ist. Ich möchte mich an dieser Stelle nochmals bei meiner Allianz bedanken, der Zusammenhalt gestern und die gegenseitige Unterstützung sowie all der Unsinn der trotz der angespannten Situation im Allichat geschrieben wurde, haben den Tag unvergesslich gemacht. So macht EtoA richtig Spass! :)
Ein weiterer Dank geht an den Sportsfreund für das Krypto, ohne dich gäbs hier nur einen KB. :thumbup:

Nun wünsch ich euch viel Spass beim Lesen, hoffe das RPG gefällt genug, damit wenigstens eine handvoll alles durchliest.


---------------------


Akt 1: Der verschwundene Freund
Die Zentrale der Thoreros war nur spärlich belegt an diesem schönen Morgen, als ein komplett besoffener potaThor durch die Tür marschierte.
„Höit ma alle her! Ik hab di janze Nacht durchjesoffn, umn Goblin su bäschn, aba der is nik ma jelandet. Ik brauch wen mit juten teklogo... techgnolo... , juten forschungn um ihn su chryptn.“
„Wie hoch?“
„Sea hoch!“
„Wie hoch genau?“
„So hoch wie ik! Oder höha müssje auk gehn. Denk ik.“
Doch keiner der anwesenden Thors konnte potaThor ein technologisch ausreichendes Kryptocenter zur Verfügung stellen. So öffnete er erstmal den Kühlschrank und dann das soeben daraus entfernte Bier, um es sich auf einem Sessel gemütlich zu machen. Von den wenigen verbliebenen Hirnzellen waren noch weniger aktiv, doch diese versuchten einen Weg zu finden, den Goblin doch noch zu erwischen.

In diesem Moment machte der leicht behämmerte dulliThor eine gewaltige Entdeckung, welche den Tag massgeblich beeinflussen sollte:
„Leuts, da aufm Scan ist ne Starlightflotte, die sieht so aus wie die von unserem Alten.“
„Nicht möglich,“ meinte kondiThor, „unser Alter ist der einzige mit diesen Schiffen, und der ist grad unterwegs.“
„Doch guck, da ist eine, die Ähnlichkeit mit der Flotte des Alten rollaThors ist wirklich verblüffend.“
Skeptisch stand kondiThor auf und näherte sich dem Bildschirm vor dulliThor. Plötzlich schrak er auf.
„Alter, das ist die Flotte von rolli! Was macht die da so unbeaufsichtigt? Hat wer einen Plan wo er ist? Kann ihn einer Suchen gehen?“
„Ich geh schon.“ meinte dulliThor.
„Nicht du, dulli, du findest nicht mal die Türe. pothaThor?“
„Bier! ... ääh hier! mein ik natürlik. Ik geh ihn ma suchn.“ und so machte sich potaThor auf den Weg zu seinem Zelos.


---------------------


Akt 2: Blinde Täuschung
Während pothaThor sein Bestes gab, den rollaThor zu finden, überwachten kondiThor und dulliThor aktiv rollaThors Flotte. Und tatsächlich schwebten plötzlich die Trümmer einer Erkundungssonde um die Starlight Jäger herum.
„Was jetzt?“ fragte dulliThor, doch kondiThor wusste auch nicht weiter. Er sandte mal eine Gefolgschaft von Schiffen zu rollaThors Flotte, um wenigstens Bericht über den Kampf zu erhalten. Der Angreifer war mit grosser Wahrscheinlichkeit getarnt, heisst sie würden ihn erst sehen wenn es längst zu spät war.
Doch überraschenderweise dauerte es nur wenige Minuten, bis eine feindliche Flotte sichtbar wurde. kondiThor war bewusst, dass dies kein Minbari sein konnte, und dass andere Angreifer wohl genauso aktiv wie die Thors selbst die Flotte von rollaThor überwachen würden. So schickte er eine noch grössere Delegation an Schiffen, die vor rollaThors Planet hin und her fliegen sollte, um sichtbare Aktivität zu simulieren. Gleichzeitig liess er alle paar Minuten EMP-Raketen steigen, damit feindliche Raketen nichts bewirken konnten. Denn wenn einer nicht lahmgelegt werden kann, muss er ja was im Schilde führen, dann fliegt man besser nicht drauf.

Und tatsächlich, die Massnahmen schienen Wirkung zu zeigen, denn der Angreifer zog sich zurück. rollaThors Flotte überlebte vorerst.


---------------------


Akt 3: Falsch, und doch richtig

potaThors Reise führte ihn währenddessen von einer Bar zur nächsten. Um die Suche nach rollaThor zu beginnen, musste er sich schliesslich stärken, und das war gar nicht so einfach, denn es war immernoch Morgen und die Bars dementsprechend geschlossen. Verzweifelt suchte er schliesslich eine Tanke auf, die hatten erfahrungsgemäss den ganzen Tag Alkohol im Angebot. Glücklich verliess er nicht viel später den Laden, und wenn das Bier das eigentliche Ziel noch nicht verdrängte, dann spätestens das bekannte Gesicht, das ihm plötzlich entgegenlächelte. Er wusste zwar den Namen nicht mehr, aber doch, dass es ein Freund war, und dass er gerade ein sportliches Raumschiff betankte.
„Heeee Spoitsfreund, wie jehts wie stehts?“
„Na guck mal an. Danke gut und selbst? Bin grad aufm Weg zu meinen Forschern. Ich habe kürzlich das Budget für Spionagetechnologien deutlich erhöht, und doch kommt mein Krypto bei meinen Gegnern nicht durch."
„Ach mir jehts nik viel anders. Ik hätte ein Siel, aba meine Jollegen sind alle su schwach.“
„Vielleicht würde ich da ja durchkommen? Soll ich mal versuchen?“
„Ak dat wär ja phömeno.. phämolen... sensitiol... sensalot... supa. Supa wär dat.“

potaThor fand zwar nicht den Freund, den er gesucht hatte, doch es war die richtige Person um sein frühmorgendliches Ziel zu erreichen. Und so kam es, dass Goblin an diesem ereignissreichen Tag doch noch seine Flotte verlor:


KAMPFBERICHT
Zeit: 23.06.2020, 11:58:16

Angreifer: potaThor
Verteidiger: GreenGoblin


ANGREIFENDE FLOTTE
ANDROMEDA Mysticum 1
ANDORIA Mysticum 1
ATLAS Transporter 300
ZELOS Kreuzer 700

VERTEIDIGENDE FLOTTE
ORION Fighter 418
TITAN Transporter 1`000
AURORA Sonde 960

PLANETARE VERTEIDIGUNG
Nichts vorhanden!

DATEN DES ANGREIFERS
Schild (270%): 107`435`700
Struktur (260%): 27`833`000
Waffen (270%): 85`071`870
Einheiten: 1`002

DATEN DES VERTEIDIGERS
Schild (270%): 7`956`792
Struktur (270%): 8`602`092
Waffen (280%): 14`752`528
Einheiten: 2`378


1`002 Einheiten des Angreifers schiessen mit einer Stärke von 85`071`870 auf den Verteidiger. Der Verteidiger hat danach noch 0 Struktur- und Schildpunkte.
2`378 Einheiten des Verteidigers schiessen mit einer Stärke von 14`752`528 auf den Angreifer. Der Angreifer hat danach noch 120`516`172 Struktur- und Schildpunkte.

Der Kampf dauerte 1 Runden!
Der Angreifer hat den Kampf gewonnen!

BEUTE
Titan 22`050`723
Silizium 8`037`844
PVC 5`094`336
Tritium 5`279`424
Nahrung 15`392`315
Bewohner 0

TRÜMMERFELD
Titan 11`945`000
Silizium 3`898`500
PVC 3`242`700


Zustand nach dem Kampf:

ANGREIFENDE FLOTTE
ANDROMEDA Mysticum 1
ANDORIA Mysticum 1
ATLAS Transporter 268
ZELOS Kreuzer 624

VERTEIDIGENDE FLOTTE
ORION Fighter 0
TITAN Transporter 0 (+1`000)
AURORA Sonde 0 (+960)
100% der zivilen Schiffe werden wiederhergestellt!

Gewonnene EXP: 265

PLANETARE VERTEIDIGUNG:
Nichts vorhanden!


---------------------


Akt 4: Wer suchet, wird gefunden
Auf dem Rückflug vom Goblin ging potaThor langsam der Alkohol aus, was sein Erinnerungsvermögen dankend zur Kenntnis nahm und ihm bewusst machte, dass er eigentlich immernoch rollaThor finden sollte.
Schliesslich zog er die logische Schlussfolgerung, dass rollaThoren häufig in Altersheimen zu finden sind, was ihn dazu bewegte, das erste Gebäude mit einem „Altersheim“ Schriftzug zu betreten, das er finden konnte.
Nach dem vierten Bier wurde ihm endlich klar, dass es bereits Nachmittag war, und dass das „Altersheim“ definitiv eine Bar sein musste. Als ihm die Bardame das achte Bier brachte, konnte er auf ihrem Namensschild „Mutter“ lesen, und auch wenn er sich fragte, wieso seine Mutter in einer Bar arbeiten würde, war er sich sicher, dass sie ihm helfen würde. Nach seiner dritten Erklärung hatte sie dann verstanden worum es ging, und brachte ihm bei, dass er ein richtiges Altersheim aufsuchen müsse, also machte er sich auf den Weg.
Nach dem elften Bier war er überzeugt, dass seine Flotte wohl nicht reichen würde, um den gerade entdeckten Sauron anzugreifen.
„Hm der jute alte rollaThor jönnte reichen.“ dachte er für sich.
Nach dem 15. Bier verstärkte sich sein Verdacht, dass er wohl wieder in der Bar gelandet war, weshalb er nochmals die Mutter um Hilfe bat. Sie holte eine Raumkarte hervor und zeigte ihm den genauen Weg zum nächsten Heim.
Nach dem 19. Bier war ihm zwar noch nicht bewusst, dass er wieder in der Bar sass, doch sein Funk riss ihn aprupt aus der Alkoholtrance:

„potaThor? hast du ihn gefunden? Er wird schon wieder angegriffen, ich weiss nicht ob unsere Täuschungsmanöver nochmals funktionieren, du musst ihn so schnell wie möglich finden!“
„Jaajaa ik mach ja schon.“
Und als Mutter ihm das 21. Bier brachte, bat er sie nochmals um Hilfe, er müsse wirklich dringend den rollaThor finden. Sie versicherte ihm, sie würde nun persönlich nach ihm sehen.
„Sach ihm, er soll nachn Sratleit... Stareil... nach den Sternlichtern guckn!" schrie er ihr noch nach, doch sie guckte nur verwirrt und verschwand aus seinem begrenzten Augenwinkel.
Und tatsächlich, nicht viel später erschien rollaThor in der Bar.
„JoollaaaaThoaa! Juuut dass ik dik treff. Ik hab ne Fiotte jefunden und brauk deine Jilfe um se su schiottn. Und dat Jute is, wenn du mit mir mitflichst, kann dik der andere auch nik bäschn.“
„Welcher andere?“ fragte rollaThor verwirrt.
„Na der, der grad auf dik fliecht.“
„Wie auf mich fliegt, meine Flotte ist unterwegs, die kann nicht angegriffen werden.“
„Ne ik bin mir simlich sicher, dass sie rumsteht. Und einer jeift dik grad an. Ach guck, der jondiThor scheibt grad, dass es jetz schon swei sind.“

Und bevor potaThor ihn nochmals auf Sauron ansprechen konnte, war rollaThor bereits auf dem Weg zu seiner Flotte, um ein zweites Mal am selben Tag einem Desaster zu entgehen.

Später zurück in der Zentrale konnten sie dann gemütlich beim Feierabendbier doch noch den Angriff auf Sauron koordinieren:

KAMPFBERICHT
Zeit: 23.06.2020, 21:13:20

Angreifer: potaThor, rollaThor
Verteidiger: Sauron

ANGREIFENDE FLOTTE
ANDROMEDA Mysticum 2
ANDORIA Mysticum 1
ORION Mysticum 1
STARLIGHT Jäger 39`000
ATLAS Transporter 500
ZELOS Kreuzer 700
AURORA Sonde 1`700

VERTEIDIGENDE FLOTTE
ANDROMEDA Mysticum 1
MINBARI Mysticum 1
ALGOL Transportschiff 1
ANDROMEDA Kampfstern 4
SAIPH Transporter 1`500
HAARP Spionagesonde 200
AURORA Sonde 2`608
SUPRANALIS Bomber 1

PLANETARE VERTEIDIGUNG
SPICA Flakkanone 40
ZIBAL Laserturm 40
OMEGA Geschütz 2
KAPPA Minen 40
MAGNETRON Störsender 1

DATEN DES ANGREIFERS
Schild (270%): 223`785`990
Struktur (265%): 249`434`090
Waffen (270%): 265`154`040
Einheiten: 41`904

DATEN DES VERTEIDIGERS
Schild (290%): 109`855`648
Struktur (290%): 106`009`088
Waffen (280%): 120`386`328
Einheiten: 4`439


41`904 Einheiten des Angreifers schiessen mit einer Stärke von 265`154`040 auf den Verteidiger. Der Verteidiger hat danach noch 0 Struktur- und Schildpunkte.
4`439 Einheiten des Verteidigers schiessen mit einer Stärke von 120`386`328 auf den Angreifer. Der Angreifer hat danach noch 352`833`752 Struktur- und Schildpunkte.

Der Kampf dauerte 1 Runden!
Der Angreifer hat den Kampf gewonnen!

BEUTE
Titan 11`039`864
Silizium 7`909`354
PVC 48`337`873
Tritium 56`369`592
Nahrung 19`516`533
Bewohner 0

TRÜMMERFELD
Titan 129`575`900
Silizium 56`480`150
PVC 48`652`450


Zustand nach dem Kampf:

ANGREIFENDE FLOTTE
ANDROMEDA Mysticum 2
ANDORIA Mysticum 1
ORION Mysticum 1
STARLIGHT Jäger 29`079
ATLAS Transporter 373
ZELOS Kreuzer 522
AURORA Sonde 1`268

VERTEIDIGENDE FLOTTE
ANDROMEDA Mysticum 0
MINBARI Mysticum 0
ALGOL Transportschiff 0 (+1)
ANDROMEDA Kampfstern 0
SAIPH Transporter 0 (+1`500)
HAARP Spionagesonde 0
AURORA Sonde 0 (+2`608)
SUPRANALIS Bomber 0
100% der zivilen Schiffe werden wiederhergestellt!

Gewonnene EXP: 1`460
Gewonnene EXP: 1`733

PLANETARE VERTEIDIGUNG:
SPICA Flakkanone 0 (+16)
ZIBAL Laserturm 0 (+16)
OMEGA Geschütz 0 (+1)
KAPPA Minen 0 (+16)
MAGNETRON Störsender 0
40% der Verteidigungsanlagen werden repariert!
-"Is there anything else I can do to help?"
-"You want to be useful?"
-"Yes!"
-"Then go get me some coffee."

BungLer

Imperator von Andromeda

Beiträge: 1 162

Beruf: Werkzeugmechaniker

  • Private Nachricht senden

2

Mittwoch, 24. Juni 2020, 12:48

Sehr schönes RP, ich kann mir Richtig gut vorstellen wie es bei euch im Chat aussah :D
mfg

BungLer


Beiträge: 16

Wohnort: Solothurn

Beruf: Automobil-Mechatroniker

  • Private Nachricht senden

3

Sonntag, 28. Juni 2020, 22:19

=)

Zurzeit ist neben dir 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Ähnliche Themen