Du bist nicht angemeldet.

[OBERFLÄCHE] Promotion von ETOA

finalhybris

Imperator

  • »finalhybris« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 101

Wohnort: Ostermundigen bei Bern, Schweiz

Beruf: Informatiker

  • Private Nachricht senden

21

Mittwoch, 13. November 2019, 12:52

Vielen Dank

Raffsack ich danke dir

Gruss
Think positive and NEVER give up

22

Donnerstag, 14. November 2019, 07:56

Was soll ich sagen...

Eine App brauchts auf jeden Fall. Auch wenn wir schon x Diskussionen geführt haben über Push-Notifications (Welche jegliche Attacken verhindern, da man sofort benachrichtigt wird), 24/7 online sein, etc etc. . Heute wird nicht mehr am grossen Screen gespielt, sondern am Handy. Und EtoA muss für die Masse einfacher werden. Das bedeutet ja nicht, dass die bekannten Spielmechanismen geändert werden müssen. Aber vielleicht gibt es Ideen, wie verschiedene Spielweisen parallel funktionieren. Vielleicht kann man da bei anderen Spielen abschauen. Bspw einen PvE Teil einbauen (gibt es im Code nicht Quests?), als Ergänzung zu PvP? Und Möglichkeiten wie eine Taverne (Shakes & Fidget), wo man für eine gewisse Zeit save ist (ohne saven zu müssen, mit höherem Level kann man dann vielleicht Missionen fliegen und gleichzeitig save sein oder was weiss ich).

Und - für diese Aussage hätte es früher die Todesstrafe gegeben - es sollte die Möglichkeit geben, mit Geld sich Vorteile erkaufen zu können. Sind wir mal ehrlich: Obwohl Lootboxen, Micro-Transactions, etc absolut verpönt sind, haben genau die Spiele mega Erfolg. Die meisten Leute funktionieren einfach so, dass sie sich gerne einen Vorteil verschaffen möchten mit echtem Geld. Der Vorteil muss aber ja nicht direkt in den Haupt-Spielelementen sein. ZB die Spezialisten könnten ja so funktionieren. Oder Skins für Drohnen ;-)

Möglicherweise würde dies auch Entwickler anziehen, die sogar bezahlt werden können. „Klassische“ Runden sind ja immer noch möglich. Aber so wie ich EtoA die letzten fast 15 Jahre beobachte, bleibt die Arbeit immer bei den gleichen Personen hängen (will niemandem unrecht tun, aber ich lese nunmal immer die gleichen Namen, wenn ich alle paar Monate mal vorbei schaue).

Oder EtoA wird komplett Open-Source gemacht und wir hoffen, dass sich eine Community von Entwickler aufbaut. Aber ob das hilft, weiss man natürlich nicht.

Eine vermutlich unpopuläre und polarisierende Meinung, aber ich wollte sie euch nicht vorenthalten.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Serious Offender« (14. November 2019, 11:43)


23

Donnerstag, 14. November 2019, 12:07

Zuerst einmal: Danke für deine Gedanken, du öffnest damit die Möglichkeit zur Diskussion, deinn in einem Punkt gebe ich dir vollkommen Recht:
Ohne Geld wird es schwierig, das Projekt auf sinnvolle Art und Weise voranzutreiben. Und ich denke nicht nur an Entwicklung, nur schon für Werbemassnahmen müsste man vermutlich gut Geld auf den Tisch legen, damit es rendiert (Auf Facebook hab ich auch schon Geld investiert - was aber nicht merklich etwas gebracht hat, denk ich)...

Zitat

Eine App brauchts auf jeden Fall. Auch wenn wir schon x Diskussionen geführt haben über Push-Notifications (Welche jegliche Attacken verhindern, da man sofort benachrichtigt wird), 24/7 online sein, etc etc. . Heute wird nicht mehr am grossen Screen gespielt, sondern am Handy. Und EtoA muss für die Masse einfacher werden.

Hier stimme ich dir zu - ohne App oder wenigstens einem mobilen Design - wird es schwierig, EtoA zu vermarkten.
Auch die Sache mit der Einfachheit sehe ich ein - die Komplexität zu Beginn haut einem um (das Tutorial mit den vielen Infos macht es dabei nicht besser^^)


Zitat

Das bedeutet ja nicht, dass die bekannten Spielmechanismen geändert werden müssen. Aber vielleicht gibt es Ideen, wie verschiedene Spielweisen parallel funktionieren. Vielleicht kann man da bei anderen Spielen abschauen. Bspw einen PvE Teil einbauen (gibt es im Code nicht Quests?), als Ergänzung zu PvP? Und Möglichkeiten wie eine Taverne (Shakes & Fidget), wo man für eine gewisse Zeit save ist (ohne saven zu müssen, mit höherem Level kann man dann vielleicht Missionen fliegen und gleichzeitig save sein oder was weiss ich).


Du hast gute Ideen!
Der PVE - Teil müsste automatisiert werden.
Und ja, im Code gibt es Quests - ich bin mir gerade nicht sicher, wo hier der Entwicklungsstand ist, ich nehme an, es ist in der Testphase (aber getestet wird es eignetlich zurzeit nicht, weil sich niemand darum kümmert / niemand sich dafür Zeit nimmt).
Das mit der Taverne klingt auch geil - was du mit Shakes und Fidgets meinst, müsste ich jetzt mal googeln^^


Zitat

Und - für diese Aussage hätte es früher die Todesstrafe gegeben - es sollte die Möglichkeit geben, mit Geld sich Vorteile erkaufen zu können. Sind wir mal ehrlich: Obwohl Lootboxen, Micro-Transactions, etc absolut verpönt sind, haben genau die Spiele mega Erfolg. Die meisten Leute funktionieren einfach so, dass sie sich gerne einen Vorteil verschaffen möchten mit echtem Geld. Der Vorteil muss aber ja nicht direkt in den Haupt-Spielelementen sein. ZB die Spezialisten könnten ja so funktionieren. Oder Skins für Drohnen ;-)

Auch wenn ich mich irgendwie noch weigere - mit dem Gedanken habe ich auch schon gespielt.

Zitat


Oder EtoA wird komplett Open-Source gemacht und wir hoffen, dass sich eine Community von Entwickler aufbaut. Aber ob das hilft, weiss man natürlich nicht.


Der Code ist bereits OpenSource (bis auf die Startseite) und auf Github

Ähnliche Themen