Du bist nicht angemeldet.

Zelos

Team EtoA, Game-Admin Runde 19

  • »Zelos« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 117

Wohnort: Aargau, Schweiz

  • Private Nachricht senden

1

Freitag, 1. Februar 2019, 15:17

Die Legenden der Aurea

Ein weiss gestreifter, roter Schuh kam knapp unter Lichtgeschwindigkeit geflogen und lehrte seinem Opfer durch das Gewicht des sich darin befindlichen blauen Igels wie die physikalischen Gesetze von Aufprall, Deformierung und Beschleunigung funktionieren. In hohem Bogen flog die getroffene pinke Kugel davon und verwandelte sich in einen aufleuchtenden weissen Stern.

«Du Arsch, das zahl ich dir heim!» schrie Llafnatuw und bekam in Anbetracht seiner auf 0 stehenden Lebenszahl nur ein müdes «Nicht in dieser Runde.» zurück.

Nun musste aber Regitluos selbst ausweichen um nicht von einer violetten Macht ins selbe Nirvana befördert zu werden. «Gegen mich habt ihr beide keine Chance.», behauptete Solez, musste aber gleich darauf mitansehen wie Blitze die Welt umhülten und vom blauen Igel nichts mehr zu sehen war ausser leuchtende gelbe Sterne welche dessen Sieg und somit das Ende des Spiels besiegeln sollten.

Man hörte noch ein gegrummeltes «Kack Spiel» und Solez schmiss den Controller hin um seinen Gang zum Kühlschrank zu beginnen.

«Was machen wir jetzt?», fragte Llafnatuw.

Das Universum existierte noch keine Woche, und doch waren die Tage bereits lang geworden für die drei Abgeordneten. Man konnte zwar nicht behaupten, dass die Imperatoren der Reiche Andromedas friedlich unterwegs waren, doch sie hielten sich an die gängigen Regeln und Richtlinien, demzufolge wurde es nur selten nötig einzugreifen. Ablenkungen wie die Konsole waren deshalb an der Tagesordnung und wurden auch mehr zu Routine als Entspannung.

Doch als Solez vom Kühlschrank zurück kam, leuchtete sein Gesicht wie eine frisch angezündete Kerze. «Öhm Leuts, habt ihr mal aufs Datum gekuckt?»

«Nö, wieso?»

«Naja der Kühlschrank sagte mir eben dass ein Aurea Zyklus vorüber sei.»

«Was zur Hölle ist ein Aurea Zyklus?»

Solez schaute seine beiden Genossen an und sprach voll entschlossen: «Lasst uns das herausfinden!»



-----------------------------------------


Wir freuen uns euch bekannt zu geben, dass es ab März wieder an jedem Monatsanfang zwei goldene Schiffe geben wird. Diese sind weiterhin ohne jeglichen Nutzen, aber das interessiert nur Spieler die keine haben. Es wird jeweils ein goldenes Schiff für die meisten Gesamtpunkte und ein goldenes Schiff für die meisten EXP verliehen, Stichzeitpunkt ist immer Mitternacht zwischen den Monaten. Wir wünschen euch viel Erfolg!


Euer EtoA-Team
-"Is there anything else I can do to help?"
-"You want to be useful?"
-"Yes!"
-"Then go get me some coffee."

Zelos

Team EtoA, Game-Admin Runde 19

  • »Zelos« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 117

Wohnort: Aargau, Schweiz

  • Private Nachricht senden

2

Freitag, 1. März 2019, 12:13

Die Legenden der Aurea: Andorianer

Das andromedanische Archiv glich einem Schlachtfeld, kaum zu unterscheiden vom legendären Deus Ex Machina. Dem Kampfe gleich durchwühlten Llafnatuw, Regitluos und Solez alle Bücher und Schriften und liessen jeweils nur knapp ein Exemplar für die Nachwelt am Leben. Schon fast dem Ende nah hörte man schliesslich eine winselnde Stimme unter einem Bücherberg hervorrufen «Ich glaub ich habe was!»

«Schön für Llafnatuw», meinte Regitluos, «Und wie bekommen wir ihn nun da raus?»
«Schaufeln», antwortete Solez, «Schaufeln, das gibt uns auch Zeit um einen Weg zu überlegen das Archiv zu digitalisieren…»


)— Andorianische Legenden und deren Ursprung —(

-Bomber aus der Hölle-

Es scheint bereits Äonen her zu sein, und doch werden die Geschichten erzählt als sei es gestern gewesen. Zwar existieren auch heute noch andorianische Rebellen, aber nie waren sie so stark und zahlreich wie zu den Zeiten der Andreia Bomber. Man erzählt sich von hunderttausenden, die ganze Sonnen verdunkeln und ihre Bomben millionenfach herunterprasseln liessen. Erst war die andorianische Bevölkerung das Ziel, ganze Generationen ausgerottet von der Wut der Unterdrückten, brutal in einen langsamen Tod gefoltert durch tödliches Gas das auf grossen Flächen freigesetzt wurde. Die Rebellen verfolgten das Ziel die Wirtschaft und die Flotten lahm zu legen, indem sie den Imperien die Basis, die Bevölkerung raubten. Der Erfolg blieb jedoch aus und die Rebellen waren gezwungen drastischere Massnahmen zu ergreifen. So kam es ihnen äusserst gelegen, dass der abtrünnige Shran von seiner Zeit bei den Terranern zu ihnen zurückkehrte und ein Geschenk mitbrachte: Gestohlene Pläne des Waffensystems eines Terrania Zerstörers. Dieses Geschenk und die damit einhergehende Macht erlaubte Shran einen rasanten Aufstieg und er begann mit den umgerüsteten Andreia Bombern einen Feldzug gegen alle die ihm im Wege standen. Ihm war es nicht genug, Städte zu bombardieren, er nutzte die ungehemmte Kraft der Bomber um ganze Planeten zu vernichten. Überall war die Rede von Shran und seinen Bombern aus der Hölle.

Im Gegensatz zu seinem Aufstieg ist sein Untergang nur mässig dokumentiert, mit grosser Wahrscheinlichkeit gingen die meisten Überlieferungen in den Schlachten verloren. Die häufigste Theorie spricht von einem andorianischen Imperator, der sich allen Artgenossen mit seinem Mysticum entgegenstellte und auf wundersame Weise für Waffenstillstand und schlussendlich für Frieden sorgen konnte. Ob gewollt oder nicht, sämtliche Baupläne des Andreia Bombers sind unterdessen verschollen oder vernichtet, die Bomber aus der Hölle wurden nie wieder gesehen.
Es wurde nur noch ein einziges, waffenloses Exemplar gebaut, das in Gold gehüllt wurde und zusammen mit einem ebenfalls goldenen Mysticum als Gegenstück an die mächtigsten Imperatoren verliehen wird, um als Mahnmal der düstersten Zeiten der Andorianer zu wirken.



————————————————-


Herzliche Gratulation an Kirby für die herausragende Leistung als Gesamtersten sowie an Pandur für den verdienten Titel als Kriegsheld. Ihnen wird als Belohnung das AUREA Andoria resp. das AUREA Andreia verliehen. Das EtoA-Team wünscht viel Freude mit den Schiffen und weiterhin viel Erfolg!
-"Is there anything else I can do to help?"
-"You want to be useful?"
-"Yes!"
-"Then go get me some coffee."

Zelos

Team EtoA, Game-Admin Runde 19

  • »Zelos« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 117

Wohnort: Aargau, Schweiz

  • Private Nachricht senden

3

Montag, 1. April 2019, 12:04

Die Legenden der Aurea: Cardassianer

Nachdem die Geschichte der ersten goldenen Andorianerschiffe nun bekannt zu sein schien, machten sich Llafnatuw, Regitluos und Solez auf die Suche nach weiteren historischen Legenden und Mythen, die Aufschluss über die anderen Rassen geben könnten. Da sie jedoch vom Archiv bereits die Schnauze voll hatten, beschlossen sie, cardassianische Kolonien zu besuchen. Wer wusste schliesslich besser Bescheid über die cardassianische Geschichte als die Cardassianer selbst? Leider hatten sie nicht bedacht, dass die Cardassianer ihre Transporter nicht umsonst nach der griechischen Fruchtbarkeitsgöttin benannt hatten. Und so genossen die drei ziemlich schnell so ziemlich alles, was sich aus Getreide herstellen liess. An das Gesicht, das sie an dem Abend angesprochen hatte, erinnerten sie sich deshalb kaum noch, und auch das erzählte Märchen schien zu fantasievoll, um wahr zu sein.


~~Cardassianische Märchen~~

-Das fette Mysli und der hungernde Bettler-

Vor langer Zeit, in einer fernen Galaxie, da lebte ein Imperator auf seinem Planeten und liess es sich gut gehen. Seine Speicher waren genauso voll wie sein Nahrungssilo, und so fütterte er seine Bewohner wie Schiffe gleichermassen. Besonders seinem Mysli sollte es an nichts fehlen, weshalb er sicherstellen liess, dass es zu jeder Tages- und Nachtzeit genügend zu fressen bekam. Und so frass das Mysli alles, was es konnte, bis es schliesslich nicht mehr in seinen Bunker passte. Das missfiel dem Imperator sehr, denn alle Imperatoren um ihn herum konnten ihre Myslis in ihren Bunkern schützen, nur sein Cardassia Mysli wollte da einfach nicht mehr reinpassen.
Um wieder sicher schlafen zu können, rief er die einflussreichsten Influencer an seinen Hof. Leute, welche jeden Tag perfekte Bilder ihrer perfekten Körper auf Instagram posten konnten, mussten doch wissen, wie man ein Mysli wieder schlank machte. Leider wussten die jedoch gar nicht was ein 'Mysli' sein soll, weshalb die meisten gefressen wurden, was das Mysli noch fetter machte.
Bis schliesslich ein fremder Bettler dem Imperator einen Vorschlag unterbreitete. Er selbst sei dürr wie ein Gartenzaun, deshalb solle das Mysli einfach mit ihm die Ernährung tauschen, dann wechsle auch das Gewicht.
Der Imperator war einverstanden, und gab alles Essen dem Bettler, statt dem Mysli. Und so kam es, dass der Bettler nicht mehr hungerte und das Mysli das Gewicht verlor. Als Dank bekam der Bettler ein eigenes Mysli und einen kleinen Nilam, beide komplett in Gold gehüllt.



«So», meinte Solez, «ich denke, so dürfte das Märchen in etwa gewesen sein.»
Er, Llafnatuw und Regitluos starrten auf den Bildschirm, auf dem sie soeben ihre Erinnerungsbruchstücke zusammengetragen hatten.
«Bist du sicher?», fragte Llafnatuw.
«Das soll der Grund sein, weshalb das Cardamysticum heute in seinen Bunker passt?», meinte Regitluos skeptisch.
«Ab jetzt schon!», antwortete Solez bestimmt.


————————————————-


Erneut eine herzliche Gratulation an Kirby für seine Leistungen als Imperator von Andromeda, sowie eine ebenso herzliche Gratulation an fifi für den Titel des Kriegshelden. Sie bekommen das AUREA Cardassia respektive das AUREA Nilam verliehen. Das EtoA-Team wünscht viel Freude und weiterhin viel Erfolg!
-"Is there anything else I can do to help?"
-"You want to be useful?"
-"Yes!"
-"Then go get me some coffee."

Zelos

Team EtoA, Game-Admin Runde 19

  • »Zelos« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 117

Wohnort: Aargau, Schweiz

  • Private Nachricht senden

4

Mittwoch, 1. Mai 2019, 12:00

Die Legenden der Aurea: Centauri

Die Tatsache dass es auch zu den cardassianischen Aureas eine Geschichte gab, beflügelte die drei Abenteurer, und sie waren entschlossen, alle 10 Geheimnisse zu lüften. Für den nächsten Schritt wusste Solez eine gute alte Freundin, eine centaurische Spezialistin, die ihnen hoffentlich weiterhelfen konnte.

Auf ihrem Planeten angekommen suchten sie sogleich den Imperatorenpalast auf, der jedoch völlig verlassen schien. Auch auf ihre Rufe hin reagierte niemand, weshalb Solez die offenbar unverschlossene Tür vorsichtig öffnete. Darin herrschte noch das grössere Chaos als sie im andromedanischen Archiv zurückliessen, überall stapelten sich Gerätschaften, Kleidung, Möbel, Geschirr und vor allem Forschungsutensilien, teilweise fast antik.
Solez und hinter ihm Llafnatuw und Regitluos blieben überrascht stehen, was einer kleinen Gestalt noch die benötigte Zeit gab um über den letzten Berg zu klettern.

"Ja natürlich, lasst euch selbst rein, auch das 10. Rufen hats definitiv noch gebraucht, ich hab ja nur faul rumgelegen und gar nichts gemacht, das Klettern über all das Gerümpel hier kostet auch gar keine Zeit. Ach wenigstens hat Mutter aufgeräumt."

"Aufgeräumt?" erwiderte Llafnatuw mit grossen Augen.

"Ja natürlich, so ordentlich hat es hier schon eine Ewigkeit nicht mehr ausgesehen. Vater bringt immer alles durcheinander, deshalb ist Mutter ständig mit Aufräumen beschäftigt. Sofern sie nicht ausser Haus ist. Leider konnte sie euch deshalb auch nicht empfangen, sie lässt aber grüssen. Und ein Geschenk hat sie auch."

Das Mädchen überreichte Seloz einen Computerchip, mit dem die drei direkt wieder zu ihrem Schiff zurückrannten, um den Inhalt auszulesen:


Mein lieber Solez

Vielen Dank für die Nachricht, es tut mir sehr Leid dass ich dich nicht persönlich empfangen kann, ich habe jedoch das Geschichtslehrmittel meiner Tochter in digitaler Form beigelegt, vielleicht findest du darin wonach du suchst.

Viele liebe Grüsse
Deine centaurische Freundin



| Die Geschichte der centaurischen Rasse |

+ Das Zeitalter des Wandels

Ursprünglich war die centaurische Rasse für ihre hochwertigen und fortschrittlichen Technologien bekannt. Keine andere Rasse konnte mit unseren Forschern mithalten, niemand erreichte unsere technologischen Fertigkeiten und Qualitäten. Selbst als dies ausnahmsweise trotzdem geschah, entwickelten wir das Centaurus Spioschiff, um fremde Technologien aneignen zu können und auch weiterhin den Ruf als die fortschrittlichste Rasse aller Zeiten zu wahren.

Im Zeitalter des Wandels formte sich jedoch grosser Widerstand unter den anderen Rassen. Sie vereinigten sich gegen uns, und zwangen den hohen Rat der Galaxie einzugreifen. Alle Pläne der Centaurus Spioschiffen wurden vernichtet oder beschlagnahmt. Unseren Forschern wiederum wurden einschneidende Budgetkürzungen und andere Einschränkungen auferlegt, was uns schlussendlich sogar zu einer benachteiligten Rasse degradierte.

In unserem Stolz liessen wir uns das aber nicht gefallen. Unsere besten Ingenieure arbeiteten Tag und Nacht an einer Möglichkeit, uns an den anderen Rassen zu rächen und uns wieder an die Spitze zu bringen. Es dauerte nicht lange, bis die Lösung vor dem Volk präsentiert wurde: Die Ain Sonde.
Von einem Tag auf den nächsten wandelten sich die Centauri erneut. Und auch wenn unsere Forschertage hinter uns liegen, sind wir wieder eine der stärksten Rassen der Galaxie, und alle anderen von uns abhängig. Die Namen der Ingenieure wurden zwar zu deren eigenen Schutz nie veröffentlicht, doch sind sich alle sicher, dass sie ausreichend belohnt wurden.



"Ausreichend belohnt, hm, denkt ihr was ich denke?" fragte Regitluos.
"Schokolade bis an ihr Lebensende? Garantiert." antwortete Llafnatuw.
"Nein du Depp, ich mein natürlich Aureas."
"Glaube ich auch, die Forscher wurden mit Sicherheit mit Aureas belohnt." pflichtete ihm Solez bei.


————————————————-


Auch diesen Monat blieb Kirby unangefochten an der Spitze der Rangliste und hat sich damit das Aurea Centauri redlich verdient. Pandur hat sich nach fifis Ende wieder den ersten Platz der EXP Rangliste erkämpft und bekommt als Belohnung das Aurea Europa. Das EtoA-Team gratuliert den beiden herzlich und wünscht weiterhin viel Erfolg!
-"Is there anything else I can do to help?"
-"You want to be useful?"
-"Yes!"
-"Then go get me some coffee."

Zelos

Team EtoA, Game-Admin Runde 19

  • »Zelos« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 117

Wohnort: Aargau, Schweiz

  • Private Nachricht senden

5

Samstag, 1. Juni 2019, 12:00

RPG kommt noch...

Kurz gesagt: Goldene Schiffe gehen (einmal mehr) an Pandur und Kirby :)
-"Is there anything else I can do to help?"
-"You want to be useful?"
-"Yes!"
-"Then go get me some coffee."

Ähnliche Themen